Gottfried Lehmann

ehrenamtlicher Kirchenmusiker und Projektleiter in der Telekommunikationsindustrie

 

Was brauche ich? Was braucht mein Gegenüber? Wie kommuniziere ich, und wie versteht mich mein Gesprächspartner? Verstehen wir uns überhaupt? Und wenn nicht: warum nicht? Wer kann von sich sagen, seine eigenen Bedürfnisse gut zu kennen? Und was passiert, wenn diese nicht erfüllt werden. Wie reagiere ich, der Andere, dann - und warum?

Silke Jaßmeier führte uns anschaulich und spielerisch die Persönlichkeitstypen des Process Communication Model vor, deren typische Eigenschaften und Art der Kommunikation. Ihr gelang es einer Gruppe von unterschiedlichen 'Typen' das Persönlichkeitsmodell mit einer gelungenen Mischung aus Theorie und Praxis so zu vermitteln, dass alle sich angesprochen fühlten. Besonders gut fand ich, dass Frau Jaßmeier eine Atmosphäre schaffte, in der jeder 'Typ' auf seine Art aktiv und offen sein konnte, ohne dabei Angst haben zu müssen, sich bloß zu stellen. Durch die Übungen, die dadurch möglich wurden, konnten wir die Theorie ausprobieren und lebendig werden lassen, an uns selbst und in der Gruppe.

Am Ende des zweitätigen Seminars hatte ich das Gefühl, behutsam vor den Spiegel gestellt geworden zu sein, um mich mit anderen Augen zu betrachten, und auch, andere Persönlichkeiten mit anderen, verständnisvolleren Augen sehen zu können; weil ich besser verstehe, warum sie so agieren, reagieren und kommunizieren, wie sie es tun. Viele(s) verstehe ich danach im Alltag besser.

vorige                           zurück zur Übersicht                                      nächste